Unsere Idee

Image
Familie

96,1

der Beschäftigten mit Kindern sagen, dass ihnen die familienfreundlichen Angebote ihres Arbeitgebers wichtig sind.

Image
Paar

81

der Beschäftigten ohne akute familiäre Pflichten sind familienfreundliche Angebote ihres Arbeitgebers wichtig.

Image
Smiley

27 - 5

Der Anteil der unzufriedenen Beschäftigten sinkt von knapp 27 auf 5 Prozent, wenn die Inanspruchnahme familienfreundlicher Maßnahmen unterstützt wird.

Betriebliche Familienpolitik lohnt sich nachweislich und der Nutzen ist nicht nur "gefühlt", sondern auch in betriebswirtschaftlichen Kennzahlen messbar. Positive Auswirkungen eines betrieblichen Familienbewusstseins sind unter anderem eine verringerte Fehl- und Krankheitsquote, die Senkung der Eigenkündigungsrate und die schnellere Wiederbesetzung von Stellen. Auch steigen die Mitarbeitermotivation und -produktivität sowie die Qualität der Bewerber/innen.

Als Sozialunternehmen haben wir es uns zum Ziel gesetzt, bundesweit Berufstätige in den Bereichen Kinderbetreuung, Pflege, Haushalt und Psychosoziale Beratung durch passgenaue Information, Beratung und Vermittlung zu entlasten.

Interesse?

Wenn Sie Interesse haben, unseren Service für Ihr Unternehmen zu nutzen, kontaktieren Sie uns gerne. Wir stellen Ihnen unser Angebot unverbindlich vor und schauen, ob unser Angebot zu Ihren und den Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter/innen passt.

Markus Solf
Dr. Markus Solf
Geschäftsführung

Dipl.-Kfm., Diplôme École Supérieure de Commerce de Lyon

089 - 80 99 0 27 10
markus.solf@famplus.de
Winklmair
Johannes Winklmair
Fachbereichsleitung Pflegeberatung

Case Manager im Gesundheits- und Sozialwesen (DGCC)

089 - 80 99 0 27 27
johannes.winklmair@famplus.de
Doris Kaiser
Doris Kaiser
Fachbereichsleitung Lebens- und Sozialberatung & Elternberatung

M.A. Psychologie
Systemische Therapeutin (DGSF)

089 - 809902721
Doris.Kaiser@famplus.de
Ines Hoffmann
Leitung famPLUS Campus

Pflegepädagogin (B.A.)

089 / 80 99 027 13
Ines.Hoffmann@famplus.de