Ablehnend, starrsinnig, aggressiv? - Nicht immer muss es Demenz sein!
xv

Manchmal überraschen uns bei älter werdenden Frauen und Männern Verhaltensänderungen, die wir als schwierig erleben. Nicht selten sind es Menschen, die wir in ihrem bisherigen Leben als tüchtig, zuverlässig und korrekt erlebt haben. Im Alter erscheinen sie uns dann »wie ausgewechselt«, mit im Alltag plötzlich auftretendem, unerklärlichem - und für uns problematischem - Verhalten. Dies sollte nicht immer der Demenz zugeschrieben werden, sondern wir müssen auch an seelische Folgestörungen nach unverarbeiteten Lebenskatastrohen denken. Der Pflege-Talk informiert Sie zum Thema »Trauma im Alter«, typischen Symptomen und Gründen, warum diese erst nach Jahrzehnten auftauchen, und gibt Ihnen Tipps zum Umgang mit den betroffenen alten Menschen