Magazin

Elterngeld und Elternzeit – was Sie beachten müssen (I)

(jg) Acht Wochen nach der Entbindung endet die gesetzliche Mutterschutzfrist. Nun haben Sie zwei Möglichkeiten: gleich wieder in den Beruf einsteigen oder für die Betreuung Ihres Kindes länger aussetzen und dafür Elternzeit nehmen. Die große Mehrheit der deutschen Mütter entscheidet sich heute für die zweite Option. Worauf Sie achten müssen, welche Rechte Sie haben und wie Sie den Grundstein für einen erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg legen, erfahren Sie hier.

Mehr ...

Tagespflege in Deutschland – ein „Blitzlicht“ in die aktuelle Situation

Viele Eltern haben keine Vorstellung, was sich hinter dem Begriff „Tagespflege“ verbirgt. Nur wenige wissen, dass mit dem bürokratisch klingenden „Kindertagespflegepersonen“ einfach Tagesmütter und –väter gemeint sind. Was hinter der verantwortungsvollen Tätigkeit steckt, ist vielen Eltern nicht bewusst. Daher haben Absolventen des berufsbegleitenden MBA-Studiums der Universität Mannheim eine Umfrage unter 300 Kindertagespflegepersonen durchgeführt. Die Ergebnisse sind zwar nicht zwingend repräsentativ, geben aber einen guten Einblick in die aktuelle Situation von Tagesmüttern und –vätern in Deutschland.

Mehr ...

Ab sofort erhältlich: LOB zum Zweiten

Und wieder ein LOB - die zweite Ausgabe der Zeitschrift für berufstätige Eltern ist ab sofort in den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Nicole Beste-Fopma, die Chefredakteurin von LOB berichtet von "sehr positivem Feedback", dass sie zur ersten Ausgabe erhalten hat. Künftig soll das Magazin alle zwei Monate erscheinen. Es richtet sich – natürlich – an berufstätige Eltern zwischen Mitte Zwanzig und Mitte Vierzig, die karriere- und familienorientiert sind.

Mehr ...

Schwanger im Job – was ändert sich?

Schwanger sein, das ist eigentlich eine sehr private Angelegenheit. Eigentlich − denn ein Kind zu erwarten, hat auch Auswirkungen auf Ihre berufliche Tätigkeit. Eine der ersten Fragen, die sich schwangere Frauen stellen: Wann sag ich es meinem Arbeitgeber?

Mehr ...

Weiterbildung in der Elternzeit

Bildnachweis
Foto:nyul - fotolia.com)
Die erste Zeit mit Ihrem Kind ist kostbar und ganz besonders, aber irgendwann heißt es für die meisten erwerbstätigen Mütter in Deutschland: zurück an den Arbeitsplatz. Viele Mütter freuen sich auf den Wiedereinstieg in ihren Job, aber nicht immer kann und möchte man als Mutter im Beruf so weitermachen wie bisher. Wie Sie Ihre Karriere schon während der Elternzeit planen und welche Angebote Ihr Arbeitgeber Ihnen machen kann, lesen Sie hier.

Mehr ...

Magazinstart: „LOB“ für berufstätige Eltern

Eltern und gleichzeitig berufstätig zu sein ist eine Herausforderungen. Jeden Tag. Das wissen auch die Macher von LOB: In dem neuen Magazin, das Ende April erschienen ist, schreiben berufstätige Mütter und Väter für berufstätige Mütter und Väter. Die neue Zeitschrift beleuchtet dabei genau die Bereiche, die für sie relevant sind: In den Ressorts Karriere, Kinder und "Ich" finden Eltern interessante Portraits, viele Tipps für den Alltag und Berichte zu den Themen, die sie tagtäglich beschäftigen.

Mehr ...

Experteninterview: Welche Vollmachten sollte ich meiner Kinderfrau ausstellen?

famPlus im Gespräch mit Arbeitsrechtsexpertin Manuela Obert. Manuela Obert hat eine eigene Rechtsanwaltskanzlei in Kirchseeon bei München. Sie ist Mutter von zwei Kindern und in Vollzeit berufstätig. Zudem ist Sie als Rechtsexpertin beim Verband berufstätiger Mütter e.V. (VBM) zuständig für arbeitsrechtliche Fragen im Rahmen der rechtlichen Erstberatung von Mitfrauen. Die rechtlichen Aspekte der Kinderbetreuung kennt sie daher nicht nur als Juristin sondern auch aus eigener Erfahrung sehr gut.

Mehr ...

„Tagespflege hat besondere Qualitäten“ - Interview mit Dr. Eveline Gerszonowicz, Bundesverband für Kindertagespflege

Der Bundesverband für Kindertagespflege e.V. (BVKTP) ist der Fachverband für Kindertagespflege. Er setzt sich für die Umsetzung der Rechte von Kindern auf Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindertagespflege ein. famPlus hat sich mit Dr. Eveline Gerszonowicz, der Verantwortlichen für den Bereich „Pädagogik“ beim BVKTP, unterhalten, um Eltern einen besseren Einblick in die Kindertagespflege zu geben.

Mehr ...

Frauenquote in Deutschland?

„Wenn bei einem solchen Treffen alle kurz vorm Einschlafen sind, muss ich nur „Frauenquote“ sagen, und es ist sofort Musik in der Bude“, kommentierte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kürzlich die Stimmung die das Thema bei Gesprächen mit Arbeitgebervertretern erzeugt. Das kann man sich gut vorstellen. Vor einigen Tagen hat sie auch in der Presse für viel Wirbel gesorgt.

Mehr ...

Kinderbetreuungskosten künftig besser steuerlich absetzbar

Der am 02.02.2011 vom Kabinett beschlossene Entwurf zum Steuervereinfachungsgesetz enthält erhebliche Verbesserungen für Familien. Künftig können alle Eltern Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzen. Die Wahl der Betreuungsform bleibt den Eltern überlassen. Betreuungsentgelte für private Kinderfrauen werden steuerlich gleich behandelt wie Beiträge für eine Kindertagesstätte.

Mehr ...

Betreuungsangebot für Schulkinder verbessern

Auch Schulkinder brauchen Betreuung. Man denke allein an die langen Sommerferien. Da die Angebote der Schulen und Kommunen in diesem Bereich rar sind, kündigt Bundesfamilienministerin Kristina Schröder jetzt Verbesserungen an.

Mehr ...

Flexible Arbeitszeiten und Gender Equality: 30 EU-Länder im Vergleich

Sind flexible Arbeitszeiten ein Garant für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz und für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Wie verbreitet ist die Arbeitszeitflexibilität in Europa? Welche Arbeitszeitmodelle gibt es und wie wird Arbeit organisiert? Die Expertenkommission für Geschlechter und Arbeit der Europäischen Union verglich Rahmenbedingungen, Ausprägungen und Folgen flexibler Arbeitszeitmodelle in 30 EU-Ländern.

Mehr ...

Wiedereinstieg erleichtern

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, und der Vorsitzende des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, Frank-J. Weise, werben für faire Chancen beim beruflichen Wiedereinstieg.

Mehr ...

Deutsches Steuersystem erschwert Aufstiegschancen von Müttern

Der Blick auf die Lohnabrechnung am Monatsende löst bei berufstätigen Müttern nicht immer Befriedigung aus. Vor allem wenn sie in Lohnsteuerklasse V eingestuft sind und netto nicht viel vom brutto übrig bleibt. Für die Erwerbsintegration von Müttern ist dies nicht gerade förderlich. Was tun also? Die Bertelsmann Stiftung macht auf Grundlage eines Vergleichs europäischer Steuersysteme einen interessanten Vorschlag.

Mehr ...

Letzte Ausfahrt Babypause

Lange Auszeiten wirken sich negativ auf Gehalt und Karrierechancen aus. Warum dennoch viele Frauen in deutschen Unternehmen für länger als sechs Monate in Elternzeit gehen oder nach der Geburt eines Kindes nur noch Teilzeit arbeiten, ermittelte eine Studie des New Yorker Center for Work-Life Policy (CWLP) von 2009.

Mehr ...

Invest in future - Kongress Bildung und Betreuung

Am 18. und 19. Oktober 2010 fand in Stuttgart der Betreuungs- und Bildungskongress „Invest in future“ statt. 300 Expertinnen und Experten aus Kommunen, Unternehmen, aus Wissenschaft und pädagogischer Praxis nahmen in diesem Jahr daran teil.

Mehr ...

„Wir nehmen unsere Mitarbeiter als Ganzes wahr“

„Qualifizierte, leistungsbereite und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen bei“, davon ist Andrea Hahn, Familienbeauftragte der GP Grenzach Produktions GmbH überzeugt.

Mehr ...

Ist eine Tagesmutter das Richtige für uns?

Im Gegensatz zu Krippen und Kitas, deren Akzeptanz parallel zum Angebot immer besser wird, herrschen gegenüber Tagesmüttern noch immer Vorurteile. Mitunter werden sie gar als „Betreuung zweiter Klasse“ abgestempelt. Dabei hat die Betreuung in Tagespflege handfeste Vorteile gegenüber der Krippe.

Mehr ...