Neue Studie „ Frauen in Führungspositionen in Baden-Württemberg“

Bild zu famPLUS Magazin Beitrag

Die Studie „ Frauen in Führungspositionen in Baden-Württemberg“ wurde im Rahmen des Projektes www.spitzenfrauen-bw.de durch das Steinbeis-Innovationszentrum für Unternehmensentwicklung an der Hochschule Pforzheim durchgeführt. Die Präsentation erfolgte am 1. März 2013 auf dem „3. Wirtschaftskongress „Spitenfrauen – Wege nach ganz oben“. Für die Studie wurden 2012 rund 400 Unternehmen in Baden-Württemberg befragt. Die Studie wurde gefördert durch Mittel aus dem europäischen Sozialfond (ESF) und des Landes Baden-Württemberg.

Ziel der Studie war die Ermittlung des aktuellen Anteils von Frauen in Führungspositionen in baden-württembergischen Schlüsselbranchen. Eine weitere leitende Fragestellung war die in den Unternehmen eingesetzten und geplanten Instrumente zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen und die Ermittlung der dringendsten Handlungsfelder in Politik und Privatwirtschaft. 

Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze:

  • Kleine Unternehmen haben einen höheren Frauenanteil
  • Wenige Frauen in der ersten Führungsebene
  • Häufigster Tätigkeitsbereich von „Spitzenfrauen“ ist die Geschäftsführung
  • Die Hauptverantwortung für Frauen in Führungspositionen trägt die Geschäftsführung
  • Geringe Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung von Frauen und weiblichem Nachwuchs
  • Gute, aber noch ausbaufähige Regelungen bezüglich der Arbeitszeiten und der Arbeitsorganisation
  • Vereinbarungen zum Wiedereinstieg sind zwar vorhanden, aber noch ausbaufähig
  • Von der Politik werden Verbesserungen in der Kinderbetreuung gefordert
  • Flexiblere Arbeitsbedingungen und die Akzeptanz weiblicher Führungskräfte sind wichtige Handlungsfelder in der Privatwirtschaft

Die Studie (Kurzfassung und Gesamtstudie) erhalten Sie hier.

Weitere Informationen zu „Spitzenfrauen – Wege nach ganz oben“ finden Sie hier.

 

 


Erscheinungsdatum: 11.03.2013