Kita-Gebühren - ein Glücksspiel? ZEIT-Aktion für besseren Überblick

Bild zu famPLUS Magazin Beitrag

Momentan weiß niemand, wie viele Eltern in Deutschland tatsächlich solche besonders hohen Gebühren bezahlen. Sicher ist nur: Das System ist undurchschaubar und oft ungerecht. Ausgerechnet finanziell schwache Städte mit vielen sozialen Problemen verlangen oft besonders hohe Gebühren. Ein Teufelskreis. Diesen Zusammenhang haben auch die Sozialwissenschaftler Achim Goerres und Markus Tepe in einer Untersuchung über die Festsetzung von Kitagebühren ermittelt. Auch der Anteil der Frauen im Gemeinderat spielt demnach eine Rolle – je höher, desto niedriger die Zahlung. "Dass die Kitagebühren so unterschiedlich sind, passt nicht zum Anspruch des Staates, durch öffentlich finanzierte Bildung im ganzen Land gleiche Lebenschancen für seine Bürger zu schaffen", schimpft Katharina Spiess, Bildungsexpertin vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.

Recherchen der ZEIT und ZEIT ONLINE zeigen, wie chaotisch der Ausbau der Kinderbetreuung vonstatten geht. Vor allem die Höhe der Gebühren schwankt von Kommune zu Kommune deutlich. Nun wollen sie versuchen, das Kita-Chaos zu ordnen.

Neben dem Artikel  wird auch eine Umfrage unter Eltern durchgeführt. Ziel ist eine Gebührenkarte, die erstmalig einen Überblick darüber gibt, was Eltern für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen.

Denn vollständigen Artikel und die Umfrage finden Sie hier:
http://www.zeit.de/2013/35/kinderbetreuung-kitaplatz-kitagebuehren

 


Erscheinungsdatum: 22.08.2013