Online-Magazin

01. März 2017
Cornelia Bains-Terschawetz weiß wovon sie spricht, wenn es um die Herausforderungen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Als sie als alleinerziehende Mutter eines fünfjährigen Sohns nach Stuttgart kam, stand sie vor der Herausforderung, eine Kinderbetreuung für die Zeit von 10:00 bis 19:00 Uhr zu organisieren. Eine Ganztagesbetreuung in einer Kita kam damals einem Sechser im Lotto gleich. ...weiterlesen
16. Februar 2017
Wer schwerwiegende Probleme hat, ob familiär oder arbeitsbedingt, kann bei der Arbeit nicht hundert Prozent Einsatz bringen. Was in den USA in vielen Unternehmen bereits als Standardangebot für alle Angestellten gilt, findet jetzt auch seinen Weg in deutsche Unternehmen: EAP (Employee Assistance Programm) – ein Programm, das auch die Psychosozialen Beratung beinhaltet. ...weiterlesen
24. November 2016
2,7 Millionen pflegebedürftige Menschen gibt es derzeit in Deutschland. Tendenz steigend. Gut zwei Drittel davon werden von ihre Angehörigen gepflegt. Während das erste Pflegestärkungsgesetz die Pflege zu Hause und somit die pflegenden Angehörigen unterstützt, bringt das am 01.01.2017 in Kraft tretende Gesetz einem gänzlich neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff. Damit einher gehen wird ein grundlegend verändertes Begutachtungsinstrument. ...weiterlesen
10. Oktober 2016
Viele Pflegebedürftige wollen nicht in ein Pflegeheim. Aber auch viele Pflegende wünschen sich, den letzten Lebensabschnitt gemeinsam mit ihren Angehörigen in den eigenen vier Wänden zu erleben. Je nach Grad der Pflegebedürftigkeit, kein leichtes Unterfangen. Weder mental, noch körperlich, noch finanziell. Eine Haushaltshilfe oder Betreuungskraft aus Osteuropa, die mit im Haus oder der Wohnung wohnt und hilft, ist eine denkbare und im Verhältnis zu in Deutschland etablierten Modellen preiswerte Lösung. Aber ist das legal? ...weiterlesen
01. August 2016
Jörn Hauß ist Fachanwalt für Familienrecht. Er ist Mitglied mehrerer Kommissionen, Ausschüsse und Vereine und gehört laut Focus zu den 100 besten Familienrechtsanwälten Deutschlands. Für famPLUS berät er bundesweit persönlich und telefonisch zu allen Fragen rund um den Elternunterhalt. Wir haben uns mit ihm unterhalten und Antworten auf einige grundlegende Fragen erhalten. Warum müssen Kinder für ihre Eltern Unterhalt zahlen? ...weiterlesen
25. Juli 2016
Ein Urteil, das aufhorchen lässt: In einem Musterprozess wurde jetzt die Stadt München dazu verurteilt, einer Familie die Kosten für eine teure Privatkita zu erstatten. Die Stadt war ihrer gesetzlichen Verpflichtung, einen Kitaplatz zu stellen, nicht nachgekommen. Im konkreten Fall hatte eine Familie ihren Bedarf für die Betreuung eines unter 3 -Jährigen Ende September 2013 angemeldet, woraufhin die Stadt München bis zum 1. April 2014 für einen Betreuungsplatz hätte sorgen müssen. ...weiterlesen
08. Juli 2016
„Ich liebe kleine Kinder. Insbesondere die ganz kleinen.“ Lieselotte Weber* kommt ins Schwärmen, wenn sie von ihrem „Job“ erzählt. Die 69-jährige Rentnerin aus Hamburg ist Leihoma aus Leidenschaft. ...weiterlesen
08. Juni 2016
Am 23.06. ist es soweit. In den ersten Bundesländern beginnen die Sommerferien. Sechs Wochen! Die Schüler freuen sich. Endlich ausschlafen. Keine Hausaufgaben. Aber sechs Wochen können lang sein. Insbesondere für berufstätige Eltern. Nur die wenigsten können sich während der gesamten Zeit selbst um den Nachwuchs kümmern. Wohin also mit dem Kind? ...weiterlesen
07. April 2016
“Das war großartig. Ich wusste überhaupt nicht, dass es sowas gibt”, blickt Heiko Furrer* auch heute noch staunend auf die Erfahrungen zurück, die er mit der Beratung von famPLUS machte. Der 46-jährige Senior GRA Manager stand vor der Herausforderung, für seine Tochter von Singapur aus einen Kitaplatz zu organisieren. Die Familie sollte nämlich deutlich früher als ursprünglich geplant wieder ihre Koffer packen, um von Asien zurück ins Rhein-Main Gebiet zu ziehen, wo Heiko Furrer für Boehringer Ingelheim arbeitet. ...weiterlesen
06. April 2016
Seit Dienstag, dem 05.04., streiken in sieben Bundesländern Beschäftigte des öffentlichen Dienstes. Ver.di, dbb und GEW haben zu Warnstreiks aufgerufen, und in etlichen Städten fanden bereits Proteste statt. Die Gewerkschaften fordern 6 Prozent mehr Lohn. Teilweise sind auch Kitas betroffen. ...weiterlesen