Rutronik entlastet Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Kooperation mit Familienservice famPLUS

Fast fallen ihr im Büro die Augen zu - in letzter Zeit schläft Carola Eberle* öfter mal schlecht, denn sie macht sich Sorgen um ihre betagten Eltern, die in ihrer Wohnung nicht mehr gut alleine zurechtkommen. Und auch der Übergang ihres Sohns Leon vom Kindergarten zur Grundschule im kommenden Sommer bereitet ihr Kopfschmerzen: Wie soll sie bloß die vielen Wochen Ferien überbrücken, die er dann regelmäßig haben wird?

In der Kantine schüttet Carola Eberle einer Arbeitskollegin ihr Herz aus, als diese sie fragt, warum sie solche Augenringe habe. Und erfährt dann, dass es für Rutronik-Mitarbeiter seit Ende 2014 die Möglichkeit gibt, sich gezielt helfen zu lassen in solchen Situationen, und zwar durch das externe Beraterteam von famPLUS. Carola fällt ein Stein vom Herzen. Sie nimmt Kontakt zu den Familienberatern auf, schildert ihre Sorgen und den Bedarf, und kann sich nach kürzester Zeit wieder voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren – und zwar ausgeschlafen.

Bei Rutronik erfahren die Mitarbeiter im Rahmen des Gesundheitsmanagements bereits Unterstützung bei der Burn-Out-Prävention und durch Betriebssport. Die Zusammenarbeit mit famPLUS kommt nun als drittes Element hinzu. „Viele unserer Mitarbeiter sind in der `Familienphase´, sei es weil sie kleine Kinder haben oder ihre eigenen Eltern in ein Alter kommen, in dem sie nicht mehr so fit sind“, erklärt Christina Gruber, Leiterin der Personalabteilung. Und deswegen ist es ein logischer Schritt, sich seitens der Firma Gedanken über unterstützende Maßnahmen zu machen.

Um Mitarbeiter von Rutronik zu entlasten, wenn es zuhause gerade „brennt“, bietet das Unternehmen aus Ispringen in Kooperation mit dem Familienservice famPLUS fachkundige und anonyme Hilfe an, mit der rasch Lösungen gefunden werden. Und zwar ohne komplizierte Anträge, einfach über die firmeneigene E-Mail-Adresse und die Registrierung bei famPLUS.

„Wir wollen sehr individuell und fallbezogen helfen“, begründet Rutronik Personalchefin Christina Gruber die neue Initiative, „und natürlich liegt uns daran, die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten. Es muss also niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn er die Beratung von famPLUS in Anspruch nimmt.“

Rutronik übernimmt die Kosten für den externen Familienservice gerne, weil davon nicht nur der Mitarbeiter, sondern auch die Firma profitiert. „Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen und erfahren vom Inhaber große Unterstützung, was gelebte Vereinbarkeit von Familie und Beruf angeht“, freut sich Gruber.

Und ebenso wie die Firmenleitung weiß sie als Personalchefin ganz genau, dass gesundheitsfördernde Maßnahmen für Mitarbeiter sich für allle Beteiligten lohnen - nicht nur für die Work-Life-Balance, sondern auch für Rutronik. Denn gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind die Basis eines gut laufenden Unternehmens.

Erscheinungsdatum: 07.01.2015